Deine
Zukunft

Ohne Aufzüge geht es schon lange nicht mehr. Sie sind das sicherste Verkehrsmittel überhaupt und so soll es auch bleiben. Dafür brauchen wir Dich! Für motivierte junge Leute sind die Chancen im technischen wie im kaufmännischen Bereich riesig. Finde hier heraus, was für Dich drin ist!

Rund um
den Aufzug

Wusstest Du, dass über 736.400 Aufzüge in Deutschland ständig im Dienst sind? Oder dass der schnellste Aufzug mit über 76 km/h aufwärts rast? Noch mehr Fakten über ein hochmodernes Verkehrsmittel und eine innovative Branche findest Du hier

Damit hunderttausende Aufzüge tagein-tagaus zuverlässig hoch- und runter fahren, müssen viele Räder passgenau ineinander greifen. Die Aufzugsbranche sucht dafür ständig Auszubildende in unterschiedlichen Berufen. Willst Du wissen wie vielfältig wir sind? Welche Stellen auf Dich warten? Dann bist Du hier richtig!

Neulich im Aufzug

Und was hast Du schon in einem Aufzug erlebt? Auf jeden Fall findest Du vielfältige Berufsmöglichkeiten in der Aufzugsbranche mit sicheren Jobs und hochwertigen Ausbildungen bei mehr als 600 mittelständischen Unternehmen.

Zukunft Aufzug

Deine Zukunft sieht gut aus! Denn wir bieten abwechslungsreiche Erfahrungen, Krisensicherheit und gute Bezahlung. Die Zahl der Aufzüge in Gebäuden nimmt stetig zu. Kaum ein Neubau kommt mehr ohne aus und bereits bestehende Aufzüge müssen gewartet und instand gehalten werden. Als Fachkraft mit umfassendem Technik-Know-how bist Du nach Deiner Ausbildung überall auf der Welt gefragt und der Mittelstand bietet Dir die unterschiedlichsten Zukunftsperspektiven im In- und Ausland. Berufsmöglichkeiten

Aufzüge gehören so selbstverständlich zu unserem modernen Leben, dass wir sie oft kaum wahrnehmen. Dabei findet man eine Menge erstaunlicher Superlative rund ums tagtäglich Auf und Ab.

Du suchst nach einer abwechslungsreichen und sinnvollen Ausbildung mit Perspektive? Bei einem mittelständischem Arbeitgeber und mit ordentlicher Bezahlung? Dann bist Du am (Auf-) Zug. Mehr als 200 Unternehmen in ganz Deutschland warten auf Deine Bewerbung. Setz’ Dich in Verbindung und erfahre, welche Chancen sich gerade jetzt bieten! Bei uns bist Du nicht nur eine Personalnummer, sondern hier kennt man Dich persönlich. Hier hast Du bald ein breites Aufgabenspektrum mit flachen Hierarchien in persönlicher Atmosphäre. Hier findest Du typische Stellenbeschreibungen aus den vielfältigen Tätigkeitsbereichen, die zukunftsorientierte Unternehmen anbieten.

Berufsbilder in der Aufzugsbranche:

Mehr als 600 Firmen in Deutschland bauen Aufzüge und deren Komponenten. So unterschiedlich die Unternehmen sind, sind auch die Tätigkeitsfelder, in denen Du eine Ausbildung finden kannst. Du kannst die Richtung einschlagen, die genau zu Dir passt. Schau Dich einfach mal um. Am Ende findest Du den Link zu aktuell freien Ausbildungsplätzen.

Elektroniker/innen planen und installieren z. B. rechnergesteuerte Fertigungsautomaten, Werkzeugmaschinen, Verkehrsleitsysteme oder Anlagen der Gebäudetechnik. Dafür konfigurieren sie Software, Netzwerke und Gerätekomponenten. Sie programmieren und testen die Anlagen, nehmen sie in Betrieb und weisen die Anwender in die Bedienung ein. Bei Störungen suchen die Elektroniker/innen nach den Ursachen und beheben diese. Sie beraten Kunden über technische Möglichkeiten, Serviceangebote und Kosten. Bei Wartungsarbeiten prüfen sie die elektrischen Schutzmaßnahmen und Sicherheitseinrichtungen.


Ausbildungsvoraussetzung

min. mittlerer Bildungsabschluss (Realschule)

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre

Vergütung

In der Aufzugsbranche verdienst Du überdurchschnittlich gut und Du hast sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten.

Industriemechaniker/innen prüfen und reparieren technische Anlagen. Defekte Bauteile setzen sie instand oder tauschen sie aus. Materialien werden zu Werkstücken umgebaut. Maschinenbauteile werden zusammengesetzt und grundlegende Arbeitsanweisungen der Elektrik werden programmiert. Mit modernen Messinstrumenten oder auch Lineal und Waage wird die Arbeit kontrolliert. Wartungs- und Reparaturarbeiten werden durchgeführt, damit der Betrieb reibungsfrei läuft.


Ausbildungsvoraussetzung

min. Hauptschulabschluss (Realschule)

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Vergütung

In der Aufzugsbranche verdienst Du überdurchschnittlich gut und Du hast sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten.

Konstruktionsmechaniker/innen fertigen Metallbaukonstruktionen aller Art an wie z.B. Aufzüge, Kräne und ähnliche Förderanlagen, aber auch Brücken und Fahrzeugaufbauten. Die Einzelteile dieser Konstruktionen stellen sie anhand technischer Zeichnungen und Stücklisten zunächst im Betrieb her. Um diese später verschrauben zu können, kanten, biegen oder bohren sie Bleche, die sie vorher genau nach Maß mithilfe von Brennschneidern, Sägen oder CNC-gesteuerten Maschinen zuschneiden. Auf der Baustelle montieren sie die Einzelteile, richten sie aus und verschweißen sie. Große und schwere Bauteile bewegen sie mit Hebezeugen. Schließlich übergeben sie den Kunden die Konstruktionen und Systeme, erläutern deren Handhabung und Sicherheitsvorschriften. Wartungs- und Instandsetzungsaufgaben, wie etwa die Überprüfung elektrotechnischer Komponenten der Steuerungstechnik an Förderanlagen, gehören ebenfalls zum Aufgabengebiet.


Ausbildungsvoraussetzung

min. mittlerer Bildungsabschluss (Realschule)

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre

Vergütung

In der Aufzugsbranche verdienst Du überdurchschnittlich gut und Du hast sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten.

Mechatroniker/innen bauen aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Bestandteilen komplexe mechatronische Systeme, z.B. Roboter für die industrielle Produktion. Sie stellen die einzelnen Komponenten her und montieren sie zu Systemen und Anlagen. Die fertigen Anlagen nehmen sie in Betrieb, programmieren sie oder installieren zugehörige Software. Dabei richten sie sich nach Schaltplänen und Konstruktionszeichnungen und prüfen die Anlagen sorgfältig, bevor sie diese an ihre Kunden übergeben. Außerdem halten sie mechatronische Systeme instand und reparieren sie.


Ausbildungsvoraussetzung

min. mittlerer Bildungsabschluss (Realschule)

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre

Vergütung

In der Aufzugsbranche verdienst Du überdurchschnittlich gut und Du hast sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten.

Technische Produktdesigner/innen entwerfen und konstruieren Bauteile, Baugruppen oder Gesamtanlagen. In Zusammenarbeit mit der Entwicklungsabteilung fertigen sie an CAD Systemen detaillierte Modelle, z.B. für die Modernisierung von Werkzeugmaschinen. Dabei beachten sie die jeweils einschlägigen Normen und tragen eine fertigungsgerechte Bemaßung ein. Sie berücksichtigen elektrotechnische Komponenten, wählen geeignete Normteile und entsprechende Werkstoffe aus. Änderungsvorschläge, z.B. aus Fehler- und Prüfberichten, setzen sie konstruktiv um. Sie achten darauf, dass sich Entwicklungen wirtschaftlich umsetzen lassen. Außerdem erstellen sie Montagepläne und Stücklisten für die Fertigung. Sie pflegen Produktdokumentationen, verwalten die unterschiedlichen Entwicklungsversionen und sichern die Daten.


Ausbildungsvoraussetzung

Hochschulreife oder mittlerer Bildungsabschluss (Realschule)

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre

Vergütung

In der Aufzugsbranche verdienst Du überdurchschnittlich gut und Du hast sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten.

Kaufleute für Büromanagement führen organisatorische und verwaltende Tätigkeiten aus. Sie erledigen z.B. den Schriftverkehr, entwerfen Präsentationen, beschaffen Büromaterial, planen und überwachen Termine, bereiten Sitzungen vor und organisieren Dienstreisen. Auch unterstützen sie die Personaleinsatzplanung und kaufen externe Dienstleistungen ein. Zudem betreuen sie Kunden, wirken an der Auftragsabwicklung mit, schreiben Rechnungen und überwachen Zahlungseingänge.


Ausbildungsvoraussetzung

Hochschulreife oder mittlerer Bildungsabschluss (Realschule)

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Vergütung

In der Aufzugsbranche verdienst Du überdurchschnittlich gut und Du hast sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten.

Fr, 20.10.2017, VFA-Azubitag interlift’17, Augsburg

Sa, 10.03.2018, VFA-Stand Ausbildungsmesse Stuzubi, Stuttgart

September 2018, Azubibörse Hamburg, VFA-Interlift, Hamburg

Hier findest Du freie Ausbildungsplätze – ein KLICK lohnt sich!

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Herausgeber:
VFA-Interlift e.V.
Süderstraße 282
20537 Hamburg
Telefon +49 40 72730150
Fax +49 40 72730160
E-Mail info@vfa-interlift.de

Vorsitzender: Achim Hütter
Projekt-Leitung Internet: Nicole Heine

Registereintragung:
Eintragung im Vereinsregister Registergericht München
Registernummer: VR 12296

USt-IdNr. DE220846803

Gestaltung und Realisation:
Michael Holfelder // Studio Holfelder, Hamburg

Bildnachweis:
IngImage, 123rf.com, Rüdiger Kratz (Wikimedia Commons), Tony Webster (Wikimedia Commons)